Noche Flamenca con María La Mónica

Ein Konzert bei uns auf der Cafeteriabühne mit María La Mónica, Alejandro Suarez und Juan Cárdenas

Sonntag, 11.09.22 um 18:00

27 € / 24 € erm. (Student*innen, Schüler*innen, Hartz4 Empfänger*innen)

Kartenvorbestellung unter info@amparo.de

María La Mónica (Chiclana de la Fra. 1984) Sängerin, Komponistin, Produzentin, Lehrerin

Maria hat eine beachtliche Karriere hinter sich, sowohl als Sängerin, Komponistin, Produzentin und Lehrerin.

Sie hat mit zahlreichen Gruppen und Künstlern verschiedener Stilrichtungen zusammengearbeitet (Hakim, Maita Vende Ca, Manolo Carrasco, Ea, Hipnotik, Antonio Lizana, Elie Massia, Candelaria, Garum, La Mari de Chambao, Miguel Campello, Jorge Pardo, Las Migas, etc…). Nach 8 Jahren mit Las Mónicas begann sie vor einigen Jahren ihre Solokarriere mit Eigenproduktionen wie z.B.: “Ay José” (Tribut an Camarón de La Isla), Ande La Marimoderna (Weihnachtsshow), Darsham (experimentelle Musik), “Todo el Mundo es Flamenco (Musical), sein Album “Carretera y Mantra” und das Flamenco-Jazz-Duo “Manolo y Curra”. Im Laufe ihrer Karriere hat sie ihr künstlerisches Leben mit der Lehrtätigkeit für verschiedene Institutionen und Gruppen kombiniert. Bei dieser Gelegenheit, auf der Feria de San Antonio in ihrer Heimatstadt Chiclana, zeigt sich María von ihrer besten Flamenco-Seite, begleitet von zwei großen Musikern aus der Region. Adriano Lozano aus San Fernando an der Gitarre und Adrian Trujillo aus Cádiz an der Percussion.

Mit ihrem Flamenco-Repertoire mit einem Hauch von Cai, wie sie es nennt, wird sie uns die besten Lieder ihrer gesamten Karriere präsentieren.

Cante Flamenco

Offene Gruppe Cante Flamenco einmal im Monat

freitags 19:45 – 21:15

mit Juan Cárdenas

nächster Termin: 14.10.22, 18.11.22

Dauer: 90 Minuten

mit Einzelbon oder Zehnerkarte

Der cante  flamenco (Flamencogesang) ist das Herzstück des Weltkulturerbes Flamenco. Alle Stile im Flamenco beziehen sich auf den Gesang. Zusammen mit der Gitarre und dem Tanz bildet der Gesang die „Urzelle“ des Flamenco. Ein Annähern an den Flamencogesang von der praktischen Warte aus verinnerlicht das Gefühl für den Rhythmus und das Timing und stärkt die Fähigkeit, intuitiv  auf spontanes Geschehen auf der Bühne zu reagieren. Die Beschäftigung mit den Texten ermöglicht ein inhaltlich fundiertes Gestalten der Choreographien und gibt gleichzeitig Einblicke in die Geschichte der Poesie des Flamencogesang.

open level!

#iguru_soc_icon_wrap_63363dc52eae9 a{ background: transparent; }#iguru_soc_icon_wrap_63363dc52eae9 a:hover{ background: transparent; border-color: #00bda6; }#iguru_soc_icon_wrap_63363dc52eae9 a{ color: #acacae; }#iguru_soc_icon_wrap_63363dc52eae9 a:hover{ color: #ffffff; }@media only screen and (max-width: 480px){ #iguru_spacer_63363dc52f7ec .spacing_size{ display: none; } #iguru_spacer_63363dc52f7ec .spacing_size-mobile{ display: block; } }