Susanna Gaspardis

Flamencotanz

Susanna Gaspardis hat in Berlin Sozialpädagogik studiert und nähert sich 1989 dem Flamencotanz, indem sie mehrere Kurse bei Amparo de Triana besucht.

Sie entdeckt so ihre Begeisterung für den Flamenco und intensiviert ihre Kenntnisse bei zahlreichen Workshops z.B. bei Manolo Marin, Merche Esmeralda und La Yerbabuena.

In Berlin nimmt sie regelmäßig an Kursen von La Antonia und beim Profitraining von Amparo de Triana teil. Es folgen längere Aufenthalte in Spanien, bei denen sie Unterricht bei Carmela Greco, Maria Magdalena und Mercedes Ruiz nimmt. Erste Auftritte mit unterschiedlichen Berliner Künstlern folgen. Außerdem beginnt sie Flamenco zu unterrichten, unter anderem im Flamencostudio Amparo de Triana.

Von 1997-2000 ist sie Teil der Kompanie von Ana Maria Amahi, mit der sie mehrere Auftritte in Deutschland und Polen hat, unter anderem auch zwei Auftritte in der Berliner Philharmonie. Susanna zieht im Jahre 2000 nach Italien, wo sie 2002 der Kompanie „Lunares“ von Carmen Lunares beitritt. Mittlerweile unterrichtet sie Deutsch an unterschiedlichen römischen Sprachschulen, bleibt dem Flamenco jedoch weiterhin treu.

Sie setzt auch das Unterrichten fort und leitet an verschiedenen römischen Tanzschulen bis 2017 Flamencokurse. 2019 zieht sie mit ihrer Familie zurück nach Berlin, wo sie an der Volkshochschule Mitte für Deutsch als Fremdsprache Kursleiterin ist. Sie beginnt gleichzeitig bei La Antonia wieder mit dem Flamencotraining.

#iguru_soc_icon_wrap_61ace7892ca40 a{ background: transparent; }#iguru_soc_icon_wrap_61ace7892ca40 a:hover{ background: transparent; border-color: #00bda6; }#iguru_soc_icon_wrap_61ace7892ca40 a{ color: #acacae; }#iguru_soc_icon_wrap_61ace7892ca40 a:hover{ color: #ffffff; }@media only screen and (max-width: 480px){ #iguru_spacer_61ace7892d1f1 .spacing_size{ display: none; } #iguru_spacer_61ace7892d1f1 .spacing_size-mobile{ display: block; } }